Der Innere Kreis

Leiten von sich selbst

Stress und starke Gefühle lauern permanent im Organisations- und Projektalltag. Der Innere Kreis, das von Gilles CHAREST vor allem für Leitende entwickelte Praxismodell, hilft in anspruchsvollen Situationen gelassener und damit handlungsfähiger zu bleiben.

Innen wie aussen

Organisationen und Teams werden stabiler, veränderungsfähiger und kreativer, wenn

  • Leitende erleben, dass alle (Mit-) Verantwortung für das Ganze übernehmen
  • Mitarbeitende sicher sind, nicht übergangen zu werden
  • alle bereit sind, ihre Ressourcen auf ein gemeinsames Ziel zu fokussieren

Diese positiven Effekte des Soziokratischen Kreisorganisationsmodells (SKM) gelten auch für Einzelne. Hier knüpft das Vier-Personen-Modell des Inneren Kreises an.

Grundlage ist das bewusstere Leiten von sich selbst. Wenn sich gerade in Stresssituationen die inneren Unstimmigkeiten verringern lassen, Kommunikation und Verhalten konstruktiv bleiben und weniger Energie an schwer greifbare Widerstände verloren geht, profitieren die eigene Leitungsarbeit und das gemeinsame Ziel erheblich.

Das Vier-Personen-Modell

Das Soziokratische Innere Team ist deshalb so gut handhabbar, weil es eigene unterschiedliche Strebungen und Stimmen auf vier „Personen“ eines inneren Kreises fokussiert: Die öffentliche Person, die private Person, die leitende Person und die Intuition.

  1. Die ÖFFENTLICHE PERSON steht für den Aspekt des eigenen Selbst, der am besten beschreibt, wie ich mich gerne nach aussen darstelle. Sie steht für die Rolle, in der ich mich im Zusammensein mit anderen Menschen meistens sicher fühle.
  2. Die PRIVATE PERSON steht für den Aspekt des eigenen Selbst, der am besten meinen privaten Charakter beschreibt. Wer bin ich, wenn ich mich unbeobachtet fühle? Das innere Kind, der Gefühlsmensch, Forscher & Entdeckerin, die Leidenschaftliche?
  3. Die LEITUNG steht für den Aspekt des eigenen Selbst, der am besten meine(n) inneren Integrator, Koordinatorin, Dirigentin beschreibt. Die Erwachsene, verantwortlich für die Gesamtheit meiner Bedürfnisse.
  4. Die INTUITION steht für den Aspekt des eigenen Selbst, der am besten meine innere Stimme, meine Inspiration, meine Hoffnungen, meine innere Beraterin beschreibt.

Die folgende Darstellung veranschaulicht noch einmal den Inneren Kreis im Überblick.

Die Umsetzung

Ziel ist nun, diese vier „Personen“ in sich klarer wahrzunehmen und miteinander ins Gespräch zu bringen. Vorbild ist der strukturierte Gesprächs- und Entscheidungsprozess, wie wir ihn aus der (äusseren) Praxis in Organisationen und Projekten kennen. Wo am Anfang externe Unterstützung hilfreich ist, gelingt die Anwendung – je länger, desto besser – auch allein. Und mit immer geringerem Zeitbedarf bzw. ad hoc.

Die Personen meines inneren Kreises
Copyright: TheSociocracy Group. Gilles Charest

Wenden Sie sich bei Fragen gerne an: markus.hoening@thesociocracygroup.ch

Gelegenheit zu üben gibt es beispielsweise im Lernkreis Soziokratische Gesprächsleitung.